10. Wi a sheine blum

Gefunden in „Die schönsten jiddischen Liebeslieder“ von Peter Gradenwitz. Ganz untypisch fĂŒr dieses Genre haben wir die weinende Klarinette durch einen lachenden Dudelsack ersetzt!

Oj oj oj!

Wi a sheine blum hob ich getun blien,
Gut is mir gewen wi di ganze welt;
Haint wel ich arainfaln, oi, zu a merder in di hent,
Wet sain farfaln, oi, main junge welt.

Siz ich mir un shpil mir oif der gitare,
Siz ich mir un shpil mir ois ganz fain;
Wer ken noch filn, oi, main biter harz azinder,
Mer wi ich un main gelibter azind?.

"Tochter, warf awek dem shnaiderjung!
Asoi weln mir dich ale lib hobn."
Ich darf shoin nit, oi, ir solt mich ale lib hobn,
Ich hob shoin einem, wos er hot mich lib!

Zurück zur Übersicht…

Zurück nach oben…