George Sand: Die Musikanten-Zunft

George Sand: Die Musikanten-Zunft

Eines der Hauptwerke der ber├╝hmten franz├Âsischen Schriftstellerin George Sand ist nun endlich in deutscher Sprache verf├╝gbar! Ein Roman, der faszinierende Einblicke in der Welt der franz├Âsischen Dudelsack- und Drehleierspieler in der Mitte des 19. Jahrhunderts vermittelt.

 

Die weltweit bekannte Schriftstellerin George Sand verbrachte einen Gro├čteil ihres Lebens in Nohant, einem kleinen Ort im franz├Âsischen Berry. Obwohl die meisten ihrer Romane ins Deutsche ├╝bersetzt wurden, war ausgerechnet eines Ihrer Hauptwerke, der 1853 erschienene Roman ÔÇ×Les Ma├«tres SonneursÔÇť, bislang nicht in deutscher Sprache erh├Ąltlich.

Bei Recherchen fand der Herausgeber Christoph Pelgen nun eine deutsche ├ťbersetzung von Claire von Gl├╝mer aus dem Jahr 1856, die ├╝beraus gelungen, kenntnisreich und stimmig ist und die wir in dieser Ausgabe unver├Ąndert ├╝bernehmen. Die charmante und gut lesbare Sprache der Gl├╝merschen ├ťbersetzung unterstreicht vortrefflich die Atmosph├Ąre und Faszination des Romans.

Schauplatz des Romans um die Jugendfreunde Joseph, Steffen und Br├╝lette ist das l├Ąndliche Berry des sp├Ąten 18. Jahrhunderts. George Sand erz├Ąhlt vom b├Ąuerlichen Alltagsleben in Zentralfrankreich, vom Ehrenkodex der Maultiertreiber und Holzf├Ąller, von rivalisierenden Musikern und von der schwierigen Suche ihrer Protagonisten nach Gl├╝ck und ihrem Platz in dieser Welt. Die Figuren der Erz├Ąhlung, die Landschaft, die Schilderung des Alltags und die detaillierten Beschreibungen der Musik, der Tanzfeste, des Reisens etc. werfen einen Blick zur├╝ck in eine f├╝r immer verloren gegangene Epoche.

ÔÇ×Man glaubt n├Ąmlich dort noch allen Ernstes, was auch hier noch manchmal Glauben findet, n├Ąmlich da├č man seine Seele dem Teufel verschreiben mu├č, wenn man Musiker werden will, und da├č dann Satan eines Tages kommt, dem Musikanten die Sackpfeife aus den H├Ąnden rei├čt, sie auf seinem R├╝cken zerschl├Ągt und ihn dann zwingt, sich selbst ein Leid anzuthun.ÔÇť

Der Originaltitel dieses Buchs stand Pate f├╝r eines der wichtigsten Festivals f├╝r traditionelle Dudelsack- und Drehleiermusik in Zentralfrankreich im 20. Jahrhundert: Die ÔÇ×Rencontres internationales des luthiers et ma├«tres sonneursÔÇť, fanden seit 1976 nur wenige Kilometer von Nohant entfernt in St. Chartier statt und entwickelten sich zu einem Mekka der Musiker, Instrumentenbauer und T├Ąnzer. Dort wurden die Musik und die alten Instrumente wiederentdeckt und weiterentwickelt, ├╝ber die George Sand in diesem Roman so wundervoll berichtet.

Ein ausf├╝hrlicher Anhang mit Erl├Ąuterungen und Anmerkungen vervollst├Ąndigt die vorliegende Ausgabe.

Details:

Format: 15,6 x 21,9 cm
Seitenzahl: 344 Seiten
Einband: Gebunden

Zurück nach oben…